12/02/2018

Wittgensteiner Ausbildungsmesse 2018

12-02-2018__Ausbildungsmesse_Wittgenstein_2018_Gruppenfoto_big

Mit dem nahenden Schulabschluss stehen viele Schüler vor einer wichtigen Entscheidung – der Berufswahl. Welcher Beruf ist der richtige für mich? Wo kann ich meine Stärken und Interessen gut einsetzen? Welche Möglichkeiten und Perspektiven bieten sich mir nach der Ausbildung?

Für Schülerinnen und Schülern, die noch nicht genau wissen, welchen Weg sie nach der Schule einschlagen oder welchen Beruf sie erlernen möchten, bot die erste Wittgensteiner Ausbildungsmesse am Freitag, den 9. Februar, ein besonderes Programm: Berufsorientierung auf Augenhöhe. "Als Initiator dieser Messe freute es uns natürlich um so mehr für die Region Wittgenstein etwas in dieser Art bewirkt zu haben." ist das Statement dazu von Rolf Dickel, kfm. Leitung in unserem Hause. Er war mit Ausbildungsleiter für die Konstruktionsmechaniker, Walter Riehl, sowie den jungen Kolleginnen und Kollegen Donita Racaj, Lisa Marie Petri, Johanna Dreisbach, Sebastian Jung, Dominik Limprecht und Tobias Peter in Bad Berleburg vor Ort.

Mehr als 50 Auszubildende regionaler Unternehmen wurden vom Berufsbildungszentrum (bbz) der IHK Siegen zu Ausbildungsbotschaftern geschult. Ihr Auftrag: anschaulich und mit viel Begeisterung stellen sie Jugendlichen von der Hauptschule bis zum Gymnasium ihren Beruf, ihre Ausbildung und ihr Unternehmen vor. Von der Mechatronikerin über den Gesundheits- und Krankenpfleger bis zur Industriekauffrau vermitteln Ausbildungsbotschafter aus erster Hand, was ihren Beruf ausmacht, warum sie sich für eine Ausbildung entschieden haben und welche Türen ihren danach offen stehen. Das Besondere: Die jungen Auszubildenden berichten auch von persönlichen Erlebnissen und Erfahrungen. „Ich war sehr nervös vor meinem ersten Vorstellungsgespräch, weil ich nicht wusste, was mich erwarten wird“, berichtet eine Ausbildungsbotschafterin und angehende Industriekauffrau Gesamtschülern einer neunten Klasse. Danach nimmt sie den Schülern die Angst, erzählt, wie ihr Vorstellungsgespräch verlief und gibt gute Tipps zum Bewerbungsverfahren. Als es zur Pause klingelt, rennt niemand auf den Schulhof. Die Schüler bleiben sitzen, denn sie haben noch viele Fragen an die Botschafter, die nur wenig älter sind als sie selbst, aber schon fest im Berufsleben stehen.

Auf der Wittgensteiner Ausbildungsmesse hatten Schüler aus Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück die Möglichkeit, verschiedene Ausbildungsberufe in der Region kennenzulernen und einen direkten Einblick in den Arbeitsalltag der Auszubildenden zu bekommen. Am Samstag öffnete die Messe dann ihre Türen für alle interessierten Schüler und Eltern. Schon früh war kein Parkplatz mehr zu bekommen, so groß war das Interesse bei der ersten Wittgensteiner Ausbildungsmesse im Bad Berleburger Berufskolleg. Meist waren Eltern mit ihren Kindern unterwegs um sich die Angebote der verschiedenen Aussteller anzuschauen. Regionale Unternehmen, darunter natürlich auch die Otto Blecher GmbH, stellten sich und ihr Ausbildungsangebot vor - eine gute Gelegenheit für Schüler, Kontakte zu knüpfen und gezielt nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen Ausschau zu halten.